Mütter & Töchter in Brandenburg
Claudia König & Sascha Galonska

Der Kunstverein Bahnitz e.V. ruft Interessierte zur Bewerbung für die Teilnahme am Projekt auf.

Welche Rolle spielen die Erfahrungen von Frauen in der DDR-, Wende- und Nachwendezeit für ihre heutige Identität? Wie unterscheiden sich dabei verschiedene Generationen? Wie prägen unterschiedliche Sozialisationen und Erfahrungen ihre Sichtweisen auf die Gegenwart?

Diesen Fragen geht der Kunstverein Bahnitz in seinem Projekt „Mütter & Töchter in Brandenburg“ nach. Die Sozialwissenschaftlerin Claudia König und der Grafikdesigner Sascha Galonska wollen dazu mit Frauen aus dem Havelland und anderen Regionen Brandenburgs einen Dialog über ihre Sozialisation in den beiden politischen Systemen führen. Dabei geht es um biografische Prägungen, Gleichberechtigung, Frauenbilder, Mutterrolle, Familie, Emanzipation und Beruf. Drei Mutter-Tochter Paare sollen jeweils einzeln und gemeinsam interviewt und fotografiert werden. Aus dem gewonnenen Material sollen sensible Portraits entstehen, die in einer Publikation veröffentlicht werden.

Die Töchter gehören der sogenannten „Dritten Generation Ost“ an, die in etwa zwischen 1975 und 1985 geboren wurde und ihre Kindheit und teilweise Jugend in der DDR und direkten Nachwendezeit erlebt hat. Die Generation ihrer Mütter wurde etwa zwischen 1950 und 1960 geboren.
Im Rahmen des Projekts sollen zwei Arbeitstreffen stattfinden, in denen Claudia König und Sascha Galonska gemeinsam mit den Portraitierten und weiteren Teilnehmerinnen biografisch arbeiten. Durch Gespräche und mit verschiedenen Methoden möchten sie sich mit den Teilnehmerinnen auf die Suche nach dem roten Faden in den individuellen Biografien begeben und nach kollektiven Identitätsmustern forschen.

Zum Ende des Projekts am Jahresende 2020 werden in einer öffentlichen Veranstaltung die Ergebnisse präsentiert und zur Diskussion gestellt.
Das Projekt wird gefördert von der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg und der Partnerschaft für Demokratie Westhavelland/Nauen. Es ist entstanden als Folgeprojekt zu den „Frauenportraits – WendeZeit“ aus dem Jahr 2019, in denen Claudia König gemeinsam mit der Fotokünstlerin Sabrina Jung Portraits von drei Frauen erstellt hat.

Die Interviews werden zwischen Juli und September 2020 durchgeführt.Die beiden Arbeitstreffen (Workshops) sind für Oktober geplant.
Frauen, die Interesse an einer Teilnahme an den Portraits und/oder Workshops haben, können sich per Email oder postalisch mit Angabe einer Kurzbiografie bis zum 22.6.2020 direkt an Claudia König und Sascha Galonska wenden: projekt@kunstverein-bahnitz.de

Kunstverein Bahnitz e.V.
c/o Bodo Rau
Dorfstraße 4
14715 Milower Land/OT Bahnitz
Tel. für Informationen: 0160.959 19 555

Die Interviews und Vorgespräche werden unter Berücksichtigung der vorgegebenen Abstandsregeln durchgeführt. Die genauen Termine der Veranstaltungen werden in Abhängigkeit zur Entwicklung der Kontaktbeschränkungen festgelegt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.